Veranstaltung

Mondlandung im Computerspielemuseum

Samstag, 20. Juli, 2019
Vor 50 Jahren, am 20. Juli 1969, landeten Neil Armstrong und Edwin „Buzz“ Aldrin auf dem Mond. Michael Collins blieb alleine als Dritter in der Mondumlaufbahn. Erstmals betrat der Mensch einen fremden Him- melskörper und hinterließ Fußspuren darauf.
Doch nicht nur wissenschaftliche Bestrebungen und Sehnsüchte wurden in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vom Faszinosum Weltraum geprägt. Auch die frühe Videospielgeschichte mit ihren technischen Limitierungen widmet sich zahlreich den unendlichen Weiten.

Denn mit nur etwas Fantasie wird beispielsweise aus einem schwarzen Vektormonitor mit ein paar Punkten ein Sternenhimmel.

Wir feiern den 50. Jahrestag der Mondlandung mit einer Nachbildung von Ataris klassischem Lunar Lander von 1979.
Als erster Vector-Automat aus dem Hause Atari besticht Lunar Lander seit 40 Jahren mit zeitloser, gestochen scharfer Eleganz. Der Automat, von dem insgesamt 4830 Exemplare verkauft wurden, ebnete den technischen Weg für spätere Arcade-Klassiker wie Asteroids aus dem gleichen Jahr.

Lunar Lander und Asteroids wurden überdies im Jahr 1980 die ersten urheberrechtlich geschützten Spiele.
Ort: Dauerausstellung
Tag: 20. Juli, 2019
Zeit: 10:00 Uhr
Kontakt
Computerspielemuseum
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin

Besucherservice:
Tel.: +49 30 6098 8577
(täglich 10-20 Uhr)