September ganz im Zeichen der Literatur

Freitag, 12. September, 2014
"New Level" Literaturfestival
Im Rahmen der Projekts "New Level" finden eine Reihe von Veranstaltungen im Computerspielmuseum statt, bei denen Autoren ihre Ideen für Computerspiele vorstellen. „New Level“ widmet sich visionären Gamekonzepten, befreit von Marktzwängen, Denk- und Spielgewohnheiten. Neben den Autoren, die ihre Ideen vorstellen, gibt es eine Einführung in die jeweilige Thematik mit konkreten Beispielen bereits existierender Games sowie ein begleitendes Gespräch mit einem Gameexperten. Die Abende bewegen sich zwischen Brainstorming, Machbarkeitsüberlegungen, Philosophie und Zukunftsforschung und regen so die Besucher zum Mitdiskutieren und Nachdenken an.

Deutschlandfinale der Nacht des nacherzählten Spiels
Des weiteren findet am 12.9. das Deutschlandfinale der Nacht des nacherzählten Spiels statt. Bei der Nacht des nacherzählten Spiels begeben sich Gamer auf die Bühne - sechs Erzähler haben jeweils 10 Minuten Zeit, um dem Publikum ihre ganz persönliche Geschichte aus einem Videospiel live zu erzählen. Beim Finale werden die besten Erzähler aus ganz Deutschland noch einmal gegeneinander antreten und ihre Geschichten auf der großen Bühne darbieten.

"Die Nacht des nacherzählten Spiels" ist eine Veranstaltung der Stiftung Digitale Spielekultur und Gamestorm Berlin in Zusammenarbeit mit dem "internationalen literaturfestival berlin" und dem Computerspielemuseum und wird unterstützt vom Kulturhaus "alte Feuerwache".
Das Projekt „New Level – Computerspiele und Literatur“ ist ein Projekt des "internationalen literaturfestvial berlin" im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2014 – Die digitale Gesellschaft, einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Initiative.

Veranstaltungsorte sind:
- 12.9. Alte Feuerwache (2 OG, Studiobühne) vis-a-vis des Computerspielemuseums in der Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin
- 15.9. und 18.9. 2014 Computerspielemuseum, Karl-Marx-Allee 93a, 10243 Berlin
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, der Eintritt in die Ausstellung des Computerspielmuseum kostet 8/5 Euro (geöffnet bis 20 Uhr).

Die Veranstaltungen:
Freitag, 12.9.
19.00 Uhr, Alte Feuerwache (vis-a-vis des Computerspielemuseums)
"New Level“ - Autoren denken Games I und Finale der Nacht des nacherzählten Spiels
Den Eröffnungsabend gestaltet Andri Snær Magnason (erhielt zweimal den Islandischen Literaturpreise und einmal den Europäischen Kulturpreis Kairos), in dessen Spiel man die Welt durch grüne Brillengläser sieht.
Einführendes Gespräch: Andreas Lange (Direktor Computerspielmuseum). Als Expertin ist die Regisseurin und Medienkünstlerin Evelyn Hriberšek geladen.
Danach, ab ca. 20:00 Uhr findet das Deutschlandfinale der Nacht des nacherzählten Spiels statt.
Die Gewinner der sechs Vorauscheide treten gegeneinander an. Das Publikum entscheidet, wer der Gewinner ist.

Montag, 15.9.
19.00 Uhr Computerspielemuseum Berlin
„New Level“ - Autoren denken Games II
Die Schriftstellerin Ulrike Draesner (Joachim-Ringelnatz-Preis) hat für „New Level“ ein Spiel konzipiert, bei dem man die Welt aus der Perspektive eines Wolfs wahrnimmt – mit dessen Sinnen, u.a. seinem Gehör. So könnte u.a. „eine lustvolle Hörschule“ entstehen.
In „Agent Mnemosyne“, dem Spielentwurf des Autors Ryad Assani-Razaki (Robert-Cliche-Preis), erforscht der Spieler in der Rolle eines nigerianischen Neurologen die Vergangenheit von Charakteren.
Als Experte für das Gespräch ist der Gameforscher Dr. Julian Kuecklich geladen.

Donnerstag, 18.9.
19.00 Uhr Computerspielemuseum
„New Level“ - Autoren denken Games III
Der 3. und letzte Teil der Serie ist der Vergangenheit gewidmet, auch wenn diese wie in dem Computerspielentwurf von Georg und Wilko Klein aus ferner Zukunft betrachtet wird. Georg Klein erhielt für sein Werk den Ingeborg-Bachmann-Preis.
Als zweiter Teilnehmer wird Dr. Stefan Höltgen auftreten, der als Herausgeber des Buches „Shift Restore Escape“ untersucht hat, wie die technische Vergangenheit auch aktuelle gesellschaftliche Entwicklung prägt.
Im abschließenden Gespräch gehen die Autoren zusammen mit Museumsdirektor Andreas Lange der Frage nach, was von Computerspielen bleibt, was und wie bewahrenswert ist?
Ort: Computerspielemuseum
Tag: 12. September, 2014
Zeit: 19:00 Uhr
Kontakt
Computerspielemuseum
Karl-Marx-Allee 93a
10243 Berlin

Telefon Besucherservice:
+49 30 6098 8577
(täglich 10-20 Uhr)